Release Notes für Parallels Plesk Panel 10.1.0 für DEB-Paket-basierte Linux-Systeme

Inhalt

  1. Einführung
  2. Neuheiten
    1. Parallels Plesk Panel 10.1.1
    2. Parallels Plesk Panel 10.1.0
    3. Parallels Plesk Panel 10.0.1
    4. Parallels Plesk Panel 10.0.0
  3. Softwareanforderungen
  4. Mitgelieferte Komponenten
  5. Unterstützte Drittanbieter-Komponenten
  6. Hinweise zu Installation und Upgrade
    1. Bekannte Probleme und Einschränkungen
  7. Weitere bekannte Probleme und Einschränkungen
  8. Kontaktinformationen

1. Einführung

Vielen Dank, dass Sie sich diese Version von Parallels Plesk Panel für Linux heruntergeladen haben.

Das Parallels Plesk Panel-Team möchte sich bei Quintin Russ (quintin@quintin.co.nz) für sein wertvolles Feedback zu verschiedenen Sicherheitsrisiken in dem Produkt bedanken. Diese Probleme wurden in Panel 10.0 und 10.1 beseitigt.

Diese Datei beinhaltet ergänzende Informationen zur Parallels Plesk Panel-Dokumentation, wie z.B. Voraussetzungen, Informationen zu Funktionen, behobene Bugs, bekannte Probleme und so weiter. Diese Datei wurde mit den neuesten Informationen aktualisiert, die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung verfügbar waren.

2. Neuheiten

Legende:

[+] Neues Feature

[-] Behobenes Problem

[*] Behobenes Problem und verbesserte Funktionalität


Parallels Plesk Panel 10.1.1

  1. [*] Panel-Benutzer können Applikationen installieren, die mit ionCube kodiert wurden.

  2. [-] Problembehebung: Migrationen auf Domain-Abonnement-Ebene von Plesk 9.5 schlugen fehl, wenn beschädigte Speicherabbilder generiert wurden.

  3. [-] Problembehebung: Manuelle Apache-Neustarts mit dem Dienstprogramm websrvmng konnten nicht durchgeführt werden, wenn die Ports beschäftigt waren.

  4. [-] Problembehebung: Das Dienstprogramm ftpwho zeigte keine Liste mit aktiven FTP-Sitzungen für ProFTPd an.

  5. [-] Problembehebung: Wenn ein kurzer DB-Verbindungstimeout festgelegt worden war, konnten täglich wiederkehrende Aufgaben nicht durchgeführt werden und es erschien die Fehlermeldung: "Error: Unable to connect to database: MySQL server has gone away".

  6. [-] Problembehebung: Das Erstellen eines Kunden oder eines Abonnements schlug fehl und es wurde die Fehlermeldung "IP is empty" angezeigt, wenn das DNS-Zonentemplate eine statische IP-Adresse anstelle des Platzhalters <ip> beinhaltete.

  7. [-] Problembehebung: Internet Explorer zeigte die JavaScript-Fehlermeldung "Expected identifier, string or number" an, wenn der Administrator versuchte, die Statistiken zu installierten Applikationen (Tools & Dienstprogramme > Applikations-Vault > Applikationsname) anzuzeigen.

  8. [-] Problembehebung: Wenn die Seite "Statistiken" in Watchdog aufgerufen wurde, trat der folgende Fehler auf: "Internal error: failed to adjust system time in accordance with daylight savings time change".

Parallels Plesk Panel 10.1.0

  1. [+] PBAs-Kompatibilität. Sie können die Software Parallels Business Automation Standard (PBAs) vollständig in Plesk 10 (ab den Versionen Plesk 10.1.0 und PBAs 4.0-7) integrieren.

  2. [+] Staging-Websites. Mithilfe von 3 Tools wird das Veröffentlichen einer Website von einer Staging-Website in eine Produktiv-Website vereinfacht: Deaktivieren Sie vorübergehend eine Website, um diese zu warten bzw. zu überarbeiten; erstellen Sie eine Kopie einer Produktiv-Website, um weitere Änderungen durchzuführen und publizieren Sie diese Site später als Produktiv-Website.

  3. [+] Migration von cPanel. Migrieren Sie von cPanel und überzeugen Sie sich davon, dass Ihre Website-Struktur perfekt in das neue Abonnement-/Website-Modell von Plesk 10 (zusammen mit E-Mail) passt.

  4. [+] Anpassung & Branding: Möglichkeit das Branding für Admins & Reseller anzupassen. Ein benutzerdefiniertes Look-and-Feel-Design kann entwickelt und von Admins oder Reseller für ihre Kunden in Plesk 10 übernommen werden.

  5. [+] Applikations-Filter: Ein Admin kann jetzt festlegen, welche Applikationen über ein bestimmtes Abonnement oder Hostingpaket angeboten werden. Es ist auch möglich, alle Applikationen zu deaktivieren.

  6. [+] One-Click Installer. Es existiert ein einziges Skript, um im unbeaufsichtigten Modus Plesk in jedes beliebige Unix-Betriebssystem herunterzuladen und zu installieren. Sie müssen nicht die entsprechende Distribution auswählen oder einen Installationsassistenten durchlaufen. Es wird automatisch die entsprechende Distribution ausgewählt und es wird die typische Plesk-Konfiguration übernommen (zusätzliche Komponenten können wie gewohnt später installiert werden).

  7. [+] Entzippen im Dateimanager. Um Websites noch einfacher bereitzustellen, können Sie ein ZIP-Archiv über den Dateimanager hochladen und entzippen.

  8. [+] Unterstützung von zusätzlichen E-Mail-Applikationen. Dem Plesk Admin werden Informationen über zusätzliche E-Mail-Lösungen angezeigt, die für ihre Server verfügbar sind.

  9. [+] Benutzerdefinierte Objekte in Hostingpaketen. Erweitern Sie Plesk 10-Hostingpakete mit zusätzlichen Services.

  10. [+] Unterstützung für externe Webmail-Services. Eine Webmail-Applikation von einem Drittanbieter kann auf dem Server installiert und anschließend Kunden als Webmail-Service in ihren Abonnements angeboten werden.

  11. [+] Unterstützung für einen sicheren Planungsmanager. Der Planungsmanager wurde verbessert und bietet ein höheres Sicherheitslevel, wenn eine Chrooted-Umgebung verfügbar ist.

  12. [+] Ausblendbare E-Mail-Funktionen im Control Panel. Sie können native E-Mail-Kontrollelemente von Plesk für ihre Kunden ausblenden und ihnen einen anderen E-Mail-Service oder gar keinen anbieten.

  13. [+] Upgrade von mitgelieferten Komponenten: Horde 3.3.10, Tomcat-Apache Plugin mod_jk v.1.2.31.

  14. [*] SiteBuilder, Kunden- und Business-Manager und Mobile Sites werden überhaupt nicht im Control Panel eines Kunden angezeigt, wenn die Funktionen nicht mit der Panel-Lizenz angeboten werden.

  15. [*] Plesk unterstützt jetzt die Loopback-Schnittstelle auf PVC.

  16. [*] Nach einem erfolgreichen Upgrade entfernt das Panel jetzt nicht das Speicherabbild (Dump) der Panel-Datenbank (psa). Das Dateinamenformat des Abbilds ändert sich folgendermaßen: mysql.preupgrade.<von Version>-<in Version>.<YYYYMMDD>-<hhmmss>.dump.gz.

  17. [*] Die verfügbare Länderliste, die beim Ausfüllen von Formularen in dem Panel angezeigt wird, wurde gemäß ISO 3166/MA aktualisiert.

  18. [*] QMail unterstützt jetzt mehrzeilige AUTH PLAIN-Anfragen.

  19. [*] Es ist jetzt möglich, die Sichtbarkeit und URLs von Links zum Parallels-Shop auf der Lizenzverwaltungsseite zu kontrollieren und den Kauf des Panels und von Add-on-Lizenzen zu erlauben.

  20. [*] Es ist möglich, Daten von einem Parallels Panel-Server zu migrieren, wo SSH auf einem benutzerdefinierten Port konfiguriert ist.

  21. [*] Die Seite zur Verwaltung der Oberfläche > Sprachverwaltung wurde aktualisiert und entspricht jetzt vollkommen der tatsächlichen Funktionalität: Die Legacy-Buttons zum Hinzufügen und Entfernen von Locales wurden entfernt. Modifikationen an den Panel-Sprachen sind jetzt nur über die Kommandozeilen- und Programmieroberflächen möglich.

  22. [*] Benutzer, die einen Root-Shell-Zugang zu einem Panel-Server haben, können HTTPS auf einer Subdomain-Ebene anpassen, indem Sie eine Apache-Konfigurationsdatei vhost_ssl.conf Apache in das conf-Verzeichnis einer bestimmten Subdomain hinzufügen.

    Wenn Sie die Apache-Konfiguration anpassen müssen, dann empfehlen wir Ihnen, sich näher mit der neuen Panel 10-Funktion zu befassen, die eine extrem flexible Anpassung und Änderungen auf Serverebene zulässt. Weitere Informationen finden Sie im Apache-Konfigurationshandbuch.

  23. [-] Problembehebung: Das Ändern von virtuellen Host-Verzeichnissen durch Ausführung des Dienstprogrammes transvhosts.pl schlug fehl mit der Fehlermeldung: "ERROR 1054 (42S22) at line 1: Unknown column 'sys_user_type' in 'where clause'".

  24. [-] Problembehebung bei Upgrades auf Panel 10: Abonnements hatten weiterhin Status "Problematisches Abonnement" nachdem sie mit dem Assistenten für das Upgrade auf Panel 10 unter Verwendung des Schemas "Abonnement erbt von der Domain" verarbeitet wurden.

  25. [-] Problembehebung: Der Backupmanager verband sich im passiven Modus immer mit den persönlichen FTP-Repositorys und ignorierte die Benutzereinstellungen.

  26. [-] Problembehebung für Postfix: Plesk konfiguriert jetzt Postfix zur Verwendung von IPv4.

  27. [-] Problembehebung: Das Update-Skript von SpamAssassin "sa-update" kann aufgrund eines Syntax-Fehlers in dem Skript nicht ausgeführt werden.

  28. [-] Problembehebung: Das Panel deaktiviert Horde automatisch nach dem Upgrade von Plesk 9.x.

  29. [-] Problembehebung: SpamAssassin-Skript "sa-update", das durch Cron ausgeführt wird, versendet die falsche Fehlermeldung 'run-parts: /etc/cron.daily/60sa-update exited with return code 1', wenn keine neue E-Mail in den Mailboxen war.

  30. [-] Problembehebung: Der Datenbankinhalt wurde nicht von FreeBSD-Server mit Plesk 9.x migriert.

  31. [-] Problembehebung: Die Registerkarte "Statistiken" im Control Panel zeigte die falsche Festplattenauslastung für E-Mail-Services an. Die Größe des domain-spezifischen Content (Konfiguration, Protokolle usw.) wurde miteinberechnet.

  32. [-] Problembehebung: Watchdog versendete keine E-Mail-Berichte aufgrund des Cron-Job-Fehlers: "PHP Fatal error: Class 'OptionalServices_ServicesConfiguration' not found in /usr/local/psa/admin/plib/common_func.php3 on line 2948".

  33. [-] Problembehebung bei Upgrades auf Panel 10: Ein Sprachpaket, das auf einer vorigen Plesk-Version aktiv war, wurde nach dem Upgrade deaktiviert, wenn die Sequenznummer in der alphabetisch angeordneten Liste hinter der Anzahl an verfügbaren Sprachen angezeigt wurde.

  34. [-] Problembehebung: Das Upgrade von 9.x auf Panel 10 schlug mit der Fehlermeldung 'Internal Error' fehl, wenn ein Kunden-Account denselben Namen wie ein Domainadministrator-Account hatte.

  35. [-] Problembehebung für Qmail: E-Mails, die an die Mailbox default@ versendet wurden, wurden nicht zurückgewiesen, auch wenn solch ein E-Mail-Account nicht existierte und E-Mails, die an nicht-existente Benutzer versendet wurden, eigentlich zurückgewiesen werden sollten.

  36. [-] Problembehebung: Die Größe des Trash-Verzeichnisses wurde nicht im Verhältnis zur Mailbox-Größe kalkuliert.

  37. [-] Problembehebung: Nachdem Softlimits zur Traffic- und Speicherplatzauslastung auf unbegrenzt (0) gesetzt wurden, versendete das Panel eine Benachrichtigung darüber, dass die Softlimits erreicht wurden.

  38. [-] Problembehebung: Das Panel zeigte die falsche Backup-Größe unter Backupmanager > Personal FTP Repository an, wenn ein entfernter vsFTPd-Server als Personal FTP-Repository versendet wurde.

  39. [-] Problembehebung: Ein DNS-Eintrag "A", der Unterstützung für das WWW-Präfix festlegte, wurde nicht in dem Panel 10 nach dem Upgrade von 9.5.x angezeigt.

  40. [-] Ein kritisches Sicherheitsrisiko bei der Verwaltung von APS-Applikationen wurde behoben.

  41. [-] Problembehebung: Das Upgrade auf Panel 10 schlug mit der Fehlermeldung "Internal error: 2715" fehl, wenn die Verzeichnisstruktur des virtuellen Host-Templates geändert worden war.

  42. [-] Problembehebung: Wenn das Panel einen zusammenfassenden Bericht generierte, dann wurde der Fehler "Failed to connect to SiteBuilder" angezeigt, wenn SiteBuilder nicht installiert worden war.

  43. [-] Problembehebung: Es war unmöglich einen IP-Adressentyp von "Gemeinsam genutzt" (Shared) in "Exklusiv" zu ändern, wenn nur ein einziger Kunde diese IP-Adresse verwendete.

  44. [-] Problembehebung: Das Basisverzeichnis einer Website wurde gelöscht, wenn eine Site vom Abonnement entfernt worden war.

  45. [-] Problembehebung: Alle Drittanbieter-Module renderten HTML-Markup falsch, wenn sie vom Control Panel aus gestartet wurden.

  46. [-] Problembehebung: Es war nicht möglich eine APS-Applikation in dem Basisverzeichnis eines Abonnements zu installieren.

  47. [-] Problembehebung: Der SFTP-Server in der Chroot-Umgebung war nicht standardmäßig aktiviert.

  48. [-] Problembehebung: Das Panel sicherte keinen E-Mail-Content für gesperrte Domains.

  49. [-] Problembehebung: Während eines Backups des gesamten Servers wurden alle Websites zweifach gesichert.

  50. [-] Problembehebung: Es war nicht möglich eine Domain umzubenennen, die über Subdomains verfügte.

  51. Kunden- und Business-Manager 10.1.0

    1. [+] Der Domain-Registrar Ru-Center (Russland) wurde hinzugefügt.

    2. [+] Das Zahlungsgateway AssistID (Russland) wurde hinzugefügt. Zu den unterstützten Zahlungsmethoden zählen Webmoney, Yandex.Money und Kreditkarten.

    3. [+] Das Zahlungsgateway Wirecard (Deutschland) wurde hinzugefügt. Zahlungen per Kreditkarte werden unterstützt.

    4. [+] Das Zahlungsgateway BBVA (Spanien) wurde hinzugefügt. Zahlungen per Kreditkarte werden unterstützt.

    5. [+] Das Zahlungsgateway ATOS (Frankreich) wurde hinzugefügt. Zahlungen per Kreditkarte werden unterstützt.

    6. [+] Das Zahlungsgateway BancaSella Standard (Italien) wurde hinzugefügt. Zahlungen per Kreditkarte werden unterstützt.

    7. [+] Das Zahlungsgateway BancaSella Direct (Italien) wurde hinzugefügt. Zahlungen per Kreditkarte werden unterstützt.

    8. [+] Die Funktion Erneuerung von eNom SSl-Zertifikaten wurde hinzugefügt.

    9. [+] Verbesserungen bei der Erstkonfiguration. Die Erstkonfiguration des Kunden- und Business-Managers ist dank des verbesserten Konfigurationsassistenten einfacher und unkomplizierter.

    10. [+] Verbesserungen bei Plugins zum europäischen Zahlungsverkehr. Die Unterstützung von ClieOp3 (Niederlande), Norma19 (Spanien) und DTAUS (Deutschland) wurde verbessert: Admins und Kunden können jetzt neue DDBP-Konten registrieren und ein DDBP-Konto zum Bezahlen einer Rechnung verwenden.

    11. [*] Das SSO-Dienstprogramm verfügt nun über die neue Flagge --force, die das Dienstprogramm dazu drängt, fortzufahren und Vorgänge zu überspringen, die es nicht erfolgreich ausführen kann.

    12. [*] Registrar-Module zeigen jetzt nur die von ihnen unterstützten Einstellungen an. Dadurch wird die Liste mit den möglichen Einstellungen kürzer und der Konfigurationsprozess wird beschleunigt.

    13. [*] Jetzt benachrichtigt das System Administratoren (über die GUI) während der Konfiguration des eNom-SSL-Plugins darüber, dass sie die Server-IP nicht der eNom-Whiteliste hinzugefügt haben.

    14. [-] Problembehebung: Die Bereitstellung des SSL-Zertifikats schlägt fehl und es erscheint die Fehlermeldung "ProcessSSLCertificateCommand: ServerGroup not found: (server_group_id=0) Parameters: subCommand = add; pluginID = X; packageID = Y".

    15. [-] Problembehebung: Ein Kontakt konnte die Abrechnungskonten verwenden, die zu anderen Kontakten innerhalb eines Kunden-Accounts gehörten.

    16. [-] Problembehebung: Beim Filtern von Suchergebnissen zeigt Internet Explorer 9 eine JavaScript-Fehlermeldung an.

    17. [-] Problembehebung: Domain-Registrar-Module konnten so konfiguriert werden, dass sie auch nicht unterstützte TLDs anboten.

    18. [-] Problembehebung: Online-Shops übernahmen anstelle der Shop-Einstellungen die Spracheinstellungen aus dem Browser des Benutzers.

    SiteBuilder 5.1.0

    1. [+] Kunden können das Tool vor dem Kauf testen. Bieten Sie Ihren aktuellen und neuen Kunden die Möglichkeit, testweise Websites mit SiteBuilder zu erstellen. Kunden können dann zu einem späteren Zeitpunkt Hosting für diese Websites kaufen.

    2. [+] Neu Website-Module: Es wurden neue Site-Module wie z.B. Brotkrumennavigation, Kontaktformular, Website-Suche, Werbung und Skripte hinzugefügt.

    3. [+] Direktes Bearbeiten von Website-Titel und Logos. Kunden können die Positionierung der Kopfzeile einer Website, Untertitel und Logos durch einfaches "Drag and Drop" bearbeiten.

    4. [+] Navigationsunterstützung für bis zu 3 Ebenen. Kunden können eine tiefere Seiten-Hierarchie (jetzt bis zu 3 Ebenen) für Ihre Websites nutzen.

    5. [+] Unterstützung für passwort-geschützte Seiten. Kunden können Seiten Ihrer Websites noch besser schützen. Der Zugriff ist dann nur mit einem zuvor definierten Benutzernamen und Passwort möglich.

    6. [+] Unterstützung für Microsoft Internet Explorer 9 wurde hinzugefügt.

    7. [+] Mehr Grafiken für Website-Header.

Parallels Plesk Panel 10.0.1

  1. [*] Das Panel überprüft jetzt, ob Sie über genügend Speicherplatz verfügen, um eine Datensicherung durchzuführen.

  2. [*] Ein neuer Ereignishandler wurde hinzugefügt, der bei einer Passwortänderung von einem Reseller oder Kunden ausgelöst wird.

  3. [*] Verbesserte Sicherheit bei der Datenmigration, indem Kunden der Zugriff auf die Verzeichnisse /usr/local/psa/PMM/msessions/ und /usr/local/psa/PMM/var verweigert wird.

  4. [-] Problembehebung: Wenn eine IP-Adresse zu einer Whiteliste hinzugefügt wurde, dann führte mailmng eine unnötige Überprüfung durch, um zu bestätigen, dass ein DNS-Eintrag für diese IP-Adresse eindeutig ist.

  5. [-] Problembehebung: Der DNS-Zone-Modus (Master oder Slave) wurde nicht aus dem Backup wieder hergestellt.

  6. [-] Problembehebung: Wenn Serverzeitzonen auf Distributionen geändert wurden, in denen Postfix Chroot unterstützt wurde (Debian-basiert), dann wurden die Änderungen nicht beim nächsten Start des Services (bei der erneuten Initialisierung der Chroot-Umgebung) übernommen.

  7. [-] Problembehebung: Nach dem Durchführen eines Backups, nach einer Wiederherstellung oder der Migration einer Domain beschädigte AWstats beim physikalischen Hosting das Verzeichnis /statistics/webstat/.

  8. [-] Problembehebung: Qmail funktionierte nicht mehr auf einer Domain mit Domain-Aliasen, die gesperrt und anschließend wieder aktiviert wurden.

  9. [-] Problembehebung: Apache Tomcat erkannte Domain-Aliase nach der Umbenennung der Hauptdomain nicht.

  10. [-] Problembehebung: Nach dem Upgrade funktionierte Horde nicht in mobilen Browsern.

  11. Kunden- und Business-Manager 10.0.1

    1. [-] Problembehebung: Bei wiederkehrenden Zahlungsanforderungen, die über das Modul 2Checkout durchgeführt wurden, waren keine Kundendetails enthalten.

    2. [-] Problembehebung: PayPal und 2Checkout zeigten eine Fehlermeldung an, wenn versucht wurde, einen Betrag von 0$ für ein Abonnement zu bezahlen.

    3. [-] Problembehebung: Ein benutzerdefinierter Rechnungsbetrag wurde aufgerundet.

    4. [-] Problembehebung: eWay bestätigte keine Transaktionen, wenn der Zahlungsvorgang von einem vorhandenen Abrechnungskonto durchgeführt wurde.

    5. [-] Problembehebung: Die Bereitstellung von Domainnamen schlug fehl und es wurde der folgende ProcessPanelCommand-Fehler angezeigt:"Domain name is invalid".


Parallels Plesk Panel 10.0.0

  1. [+] Es gibt viele neue Funktionen in Panel 10, die es zur besten Hosting-Automatisierungslösung aller Zeiten machen. Weitere Informationen zu den Fähigkeiten finden Sie in dem Was ist neu-Dokument.

  2. [-] Problembehebung: Das Panel stürzte ab, wenn große Backupdateien (Größe von mehreren Gigabytes) von dem Server heruntergeladen wurden.

  3. [-] Problembehebung: Berechnung von Statistiken schlägt fehl für Domains, deren Zugriffsprotokoll keine Einträge beinhaltet.

  4. [-] Problembehebung: Die Versionen von Virtuozzo EZ-Templates wurden falsch erkannt.

  5. [-] Problembehebung: Nach dem Ändern des Hostnamens funktionierte Qmail nicht mehr richtig.

  6. [-] Problembehebung: Applikationen, die PHP für die CGI-Schnittstelle erfordern, funktionieren nicht richtig.

  7. [-] Problembehebung: Während des Upgrades von Plesk 8 auf Parallels Plesk Panel 10 konnte der Lizenzschlüssel nicht automatisch aktualisiert werden.

  8. [-] Problembehebung: Die Einstellungen des Domainadministrator-Accounts konnten nicht von Vorgängerversionen von Plesk migriert werden, wenn das Passwort des Domainadministrators länger als 14 Zeichen war.

  9. [-] Problembehebung: Das Panel bereinigte keine temporären Verzeichnisse, die für den Chrooted-Shell-Zugriff erstellt wurden.

  10. [-] Problembehebung: E-Mail-Nachrichten, die mit einem leeren Feld "Von" versendet wurden, verursachten eine E-Mail-Traffic-Überlastung auf Qmail-Servern.

  11. Kunden- und Business-Manager 10.0

    1. [+] Die Komponente Kunden- & Business-Manager (früher Parallels Plesk Billing oder ModernBill) ermöglicht es, eine große Auswahl an Business-Tools vollständig in das Panel zu integrieren. Zu den integrierten Features zählen u.a. ein Shop-Zugang, Rechnungsstellung, Online-Zahlungen und Buchhaltung. Domain-Registrierung und SSL-Zertifikate sind außerdem verfügbar. Diese Lösung wird nicht mehr als Standalone-Anwendung angeboten.

    2. [*] Verbesserte Sicherheit — Die Sicherheit wurde durch eine zweite Kontrolle durch Verschlüsselungscodes, erweiterte Einstellungen zur Authentifizierung und Passwortverwaltung und das hinzugefügte Überwachungsprotokoll verbessert. Auf diese Weise können Sie problemlos das Sicherheitslevel des Systems steigern.

    3. [*] Es wurden einige Verbesserungen an der Benutzeroberfläche durchgeführt, um Routineaufgaben zu vereinfachen und Optionen - wo notwendig - näher zu erläutern.

    4. [-] Problembehebung: Das Modul Protx war nicht in der Lage Zahlungen zu verarbeiten und Informationen zu Abrechnungskonten zu aktualisieren.

    5. [-] Problembehebung: Die Stornierung einer Abonnementrechnung verhinderte die Aktivierung des Abonnements in dem Panel, auch wenn die neue Rechnung für dieses Abonnement erstellt und bezahlt wurde.

    6. [-] Problembehebung: Das Modul OpenSRS zeigte beim Versuch eine bereits verlängerte Domainnamen-Registrierung zu erneuern eine Fehlermeldung an.

    7. [-] Problembehebung: Der Status der Domainnamen-Registrierung wurde nicht automatisch von "Verlängerung ausstehend" in "aktiv" geändert, auch wen die Verlängerung bereits erfolgreich durchgeführt wurde.

    8. [-] Problembehebung: Nach dem Upgrade eines Abonnements wurden die neuen Ressourcen-Zuweisungen nicht auf dem entsprechenden Plesk-Server bereitgestellt.

    9. [-] Problembehebung: Abrechnung für Ressourcen-Überbuchung konnte nicht durchgeführt werden.

    10. [-] Problembehebung: Die Registrierung von .ca-Domains mit dem Plugin von eNom plugin schlug fehl.

    11. [-] Problembehebung: Die Panel-Datenbank wurde nicht aktualisiert, wenn der Name der Plesk Billing 6.0.4-Datenbank sich von "Billing" unterschied.

    12. [-] Problembehebung: Das Modul SSLfactory meldete folgende Fehlermeldung bei der Übermittlung einer CSR (Zertifikatsregistrierungsanforderung): "There has been an error in the Modernbill API.ProcessSSLfactoryCommand: The MBAPI command ProcessSSLfactoryCommand failed to return data".

    SiteBuilder 5.0

    1. [+] SiteBuilder ist eine Komponente des Panels, die eine schnelle und effiziente Website-Erstellung ermöglicht. Sie benötigen nur 2 Klicks, um eine Website mit relevanten Content und einzigartigem Design zu erstellen. Die Verwaltungsoberfläche wird über das Panel bedient.

3. Softwareanforderungen

Parallels Plesk Panel 10.1.0 für Linux kann auf den folgenden DEB paket-basierten Betriebssystemen ausgeführt werden:

PHP 5 wird für den brandneuen SiteBuilder benötigt.

4. Mitgelieferte Komponenten

Distributionspakete für Parallels Plesk Panel 10.1.0 für Linux beinhalten die folgenden Komponenten:

5. Unterstützte Drittanbieter-Komponenten

Webserver

Mailserver

DNS-Server:

Webstatistiken:

Webskripting:

Datenbankserver:

Spamfilter-Tools:

6. Hinweise zu Installation und Upgrade

Wir empfehlen Ihnen, die Informationen zur Produktinstallation und dem Upgrade zu lesen, bevor Sie mit der Installation oder dem Upgrade von Plesk Panel beginnen. Diese Informationen zusammen mit detaillierten Anweisungen finden Sie in dem Installationshandbuch unter http://download1.parallels.com/Plesk/PP10/10.1.0/Doc/de-DE/online/plesk-installation-upgrade-guide/index.htm".

Das Installationsprogramm für Parallels-Produkte und VZ-Templates stehen Ihnen unter folgendem Link zur Verfügung http://www.parallels.com/de/partnernet/rtmdownloads/panel/.

Wenn Sie als Hosting-Service-Provider detaillierte Anweisungen zur Bereitstellung von Parallels Plesk Panel für Ihre Kunden suchen, dann sehen Sie in unserem Bereitstellungshandbuch nach http://download1.parallels.com/Plesk/PP10/10.1.0/Doc/de-DE/online/plesk-deployment-guide/index.htm.

Die Wissensdatenbank zu Parallels Plesk Panel können Sie unter folgendem Link aufrufen: http://kb.parallels.com.

Hinweis: PHP 5 wird für den brandneuen SiteBuilder benötigt.

Bekannte Probleme und Einschränkungen

7. Weitere bekannte Probleme und Einschränkungen

8. Kontaktinformationen

Parallels Holdings, Ltd.
c/o Parallels International GmbH
Vordergasse 59
CH8200 Schaffhausen
Schweiz
Telefon: +41 526320 411
Fax: +41 52672 2010

Internet: http://www.parallels.com/de

E--Mail:
Für Billing-Informationen senden Sie eine E-Mail an accounting@parallels.com
Für Kaufinformationen senden Sie eine E-Mail an sales@parallels.com
Für technischen Support verwenden Sie unser Online-Supportformular.
Um Probleme mit der Parallels Panel-Software zu berichten, senden Sie eine E-Mail an bugreport@parallels.com
Informationen zu Stellenanzeigen und Karrieremöglichkeiten bei Parallels können Sie per E-Mail anfordern: careers@parallels.com
Für Medienkontaktinformationen senden Sie eine E-Mail an press@parallels.com
Für Informationen dazu wie Sie Partner werden, senden Sie eine E-Mail an partners@parallels.com
Für Informationen zur Übersetzung von Parallels Panel in Ihre Sprache senden Sie eine E-Mail an i18n@parallels.com

Copyright © 1999-2010 Parallels Holdings, Ltd. und Tochterunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.

Dieses Produkt ist durch US-amerikanische und internationale Urheberrechtsgesetze geschützt. Die dem Produkt zugrunde liegenden Technologien, Patente und Warenzeichen werden unter folgendem Link aufgelistet: http://www.parallels.com/de/trademarks.

Linux ist eine eingetragene Marke von Linus Torvalds.

Alle anderen hier erwähnten Produkt- und Dienstnamen sind unter Umständen Warenzeichen ihrer jeweiligen Inhaber.